Trickstuff DIRETTISSIMA

Verdammt stark - verdammt leicht.


Kann man eine Legende besser machen?

 

Nichts Geringeres als wirklich hohe Bremskraft, exzellente Dosierbarkeit, satte Standfestigkeit und perfekte Haptik waren die Grundanforderungen an unsere neue Bremse, als wir im Februar 2014 mit der Entwicklung des Nachfolgers der berühmten (ein anspruchsvolles Attribut, aber hier stimmt es) CLEG begannen.

 

Trickstuff DIRETTISSIMA

 

(DIRETTISSIMA: Begriff aus dem Alpinismus, der die direkte, gerade Linie hinauf zum Gipfel und wieder herunter bezeichnet. Für solch extreme Anforderungen ist unsere Bremse ausgelegt).

 

Das schlanke Erscheinungsbild der Bremspumpe kombiniert mit einem kompakten, aber ultrasteifen Vierkolben-Bremssattel ergibt eine leichte, und dennoch kraftvolle Bremse.

 

Features:

 

  • Vierkolben-Bremssattel mit automatischer Belagsnachstellung
  • Postmount Bremsaufnahme nach weltweitem Standard
  • Fadingfreie, geräuscharme Trickstuff-NG-Beläge. Mehrfacher Testsieger.
  • Hochdruck Kevlar-Leitung. Optional Goodridge-Stahlflexleitung
  • überall erhältliche Bremsbelagsform NG 220 (wie Hope Vierkolben, Shimano XT Vierkolben)
  • optimale Hebelergonomie
  • 4-fach kugelgelagerter Hebel
  • einfache, schnelle und saubere Entlüftung (wir empfehlen unser Heinzelmann Bleedkit)
  • Maximale Hitzefestigkeit durch Edelstahlkolben und höchstwertiges Mineralöl
  • Leichteste Vierkolbenbremse: Nur 234 Gramm
  • Übergroßes Ausgleichsbehältervolumen (3 ml)
  • Hebelweite in weitem Bereich für sehr kleine und sehr große Hände einstellbar
  • Belagsabstand 0,3 mm und High-Precision Bremssattel für schleiffreie Bremsscheibe
  • Verfügbar in neun verschiedenen Farben sowie in Custom-Variante
  • Made in Germany

 

 

Gewicht:

 

Das vergleichbare Systemgewicht (ohne Scheibe und Adapter) der DIRETTISSIMA liegt bei schlanken 234 Gramm (Kevlarleitung 70 cm, befüllt, mit Belägen)

 

 

Erreicht wird dieses Gewicht durch die schöne, schlanke und funktionsorientierte Gestaltung der komplett neu entwickelten Bremspumpe, die nur 80 Gramm auf die Waage bringt. Das Ziel war, das niedrige Gewicht nicht auf Kosten der Standfestigkeit zu erreichen. Der Bremssattel hat also bewusst eine ausreichende Masse behalten, um weiterhin ein optimales Wärmemanagement der Bremse zu gewährleisten.

 

 

Bremskraft:

 

Ein DIRETTISSIMA-Prototyp hat schon den tschechischen Bär Tomas Zejda erfolgreich die steilen Schluchten der Rampage hinabbegleitet. Mit einem Finger ist es möglich, die steilsten Abfahrten zu meistern, ohne krampfende Unterarme, um anschließend wieder voller Kraft den Trail zu genießen, oder den nachsten Backflip in Utah zu reißen.

 

Selbst eingefleischte Zweifingerbremser haben sich schon bekehren lassen - die DIRETTISSIMA gehört zu den stärksten Vierkolbenbremsen auf dem Markt und lässt in puncto Power keine Wünsche mehr offen.

 

 

Dosierbarkeit:

 

Reibung im System ist der Feind guter Dosierbarkeit. Wir haben durch den konsequenten Einsatz von Wälzlagern, die prinzipbedingt keine Reibung besitzen, sowie die Verwendung von Teflon-Elementen an den Kontaktstellen des Geberkolbens zum Pumpengehäuse interne Reibung minimiert. Haft- und Gleitreibung von Teflon sind gleich groß, vor allem aber extrem niedrig, was eine extrem feinfühlige Dosierbarkeit zur Folge hat.

 

                                  

 

Dies merkt man auf dem Trail: Verbremser gehören der Vergangenheit an, Hinterradversetzen wird kinderleicht und das Bremsverhalten ist sensibel und intuitiv.

 

 

Ergonomie:

 

Nichts stört und nervt an der Fingerauflage so stark wie Ecken und Kanten. Daher haben wir an den zwei einzigen Kontaktpunkten von Bremse zum Fahrer keine einzige davon. Eine in mehreren Iterationen entstandene und mit speziell angefertigten Fräsköpfen hergestellte Oberflächenform sorgt auch nach kilometerlangen Abfahrten für druckstellenfreie Bremsungen.

 

Die Fingerauflage ist zudem frei von störenden Reibstellen wie Löchern, Rillen oder Senkungen. Nicht der Bremshebel soll den Finger zähmen - der Finger soll den Hebel zähmen. Bei der natürlichen Bewegung beim Bremsen gleitet der Finger über den Bremshebel, je mehr der Hebel sich dem Lenker nähert. Dies soll durch eine glatte Oberfläche unterstützt und nicht durch Haftreibung verhindert werden. Somit muss nicht die Hand zum Ausgleich mitdrehen - der Lenker bleibt nun also fest im Griff. Probieren Sie es aus!

 

 

Druckpunkt:

 

Intuitive Bedienung ist eines der Hauptkriterien einer guten Bremse. Ein hölzerner und starrer oder ein matschig weicher Druckpunkt sind immer hinderlich. Die Kunst war es, die Feinabstimmung der Geber und Nehmerquerschnitte und der Kinematik so zu gestalten, dass der Druckpunkt stabil und fest, aber nicht starr und hölzern ist.

 

Durch die erhöhte Gesamtübersetzung im Vergleich zum Vorgänger konnte ein glasklar definierter, aber angenehm elastischer Druckpunkt erreicht werden. Das charakteristische "Dong" der CLEG-Bremse ist bei der DIRETTISSIMA weiterhin zu spüren, das Verhalten im Arbeitspunkt jedoch ist nun noch intuitiver, lebendiger und kraftsparender.

 

 

Kennlinie:

 

Kennlinien gibt es nur bei Federgabeln und Hinterraddämpfern? Weit gefehlt - auch eine Bremse hat eine Kennlinie. Die mechanische Ansteuerung der Pleuelstange erzeugt eine Winkeländerung beim Ziehen und somit in unserem Fall eine progressive Bremskraftkennlinie. Je stärker Sie ziehen, desto höher wird die Bremskraft - und zwar überproportional. Nach langen Bremsungen erschlaffen irgendwann Ihre Unterarme? Sie haben das Gefühl, Sie müssen immer stärker am Hebel ziehen? Unser mit Bedacht gewählter, leichter Kniehebeleffekt in der Hebelmechanik sorgt für eine ansteigende Übersetzung, je stärker Sie am Hebel ziehen. Erschlaffen von Finger und Unterarm war gestern, dank altbekannter, purer Mechanik!

 

 

Standfestigkeit:

 

Der Testsieg der CLEG-Bremse 2013 in der größten Mountainbikezeitschrift Europas beweist: Die Standfestigkeit einer Trickstuff-Bremse sucht ihresgleichen. Sie war und ist der Tipp für schwere Fahrer (bike 6/2013).

 

Bezüglich Standfestigkeit hat sich bei der DIRETTISSIMA nichts verändert. Und das ist gut so! Unveränderte Bremsscheibendicke mit 2,05 mm starkem Stahl (sonst üblich sind 1,75-1,95 mm), Hitze-isolierenden organischen Bremsbelägen sowie Edelstahlkolben, die einen übermäßigen Wärmetransport zur Flüssigkeit erfolgreichreich verhindern. Außerdem bewahrt dies die empfundlichen Dichtungen im Bremssattel vor vorzeitiger Ermüdung.

 

 

Lenkerklemmung:

 

Die schlanke und elegante Lenkerklemmung der CLEG wurde bei der DIRETTISSIMA nochmal überdacht und konsequent auf Zug- und Druck-Belastung reduziert. Mit einer (statt bisher zwei) Schrauben hält die neue Klemmung noch fester als bisher, wiegt aber weniger und verschlankt die Figur.

 

Diese spezielle Art der Lenkerklemmung ermöglicht eine extrem große Kontaktfläche, die den Lenker nahezu 360° umschließt und keine Kerb- und Punktbelastungen auf den Lenker weitergibt. Dies prädestiniert die DIRETTISSIMA vor allem auch für empfindliche Carbonlenker, die möglichst schonend und großflächig geklemmt werden sollten.

 

Die breite Abstützung verhindert wirksam ein "Mitbiegen" des Bremshebels unter starkem Hebelzug. So wird der Druckpunkt versteift und und das Bremsgefühl noch direkter.

 

 

Schalthebel-Interface:

 

Aufgrund vieler Anfragen: Es ist leider nicht möglich, einen Reverb- oder einen anderen Daumenhebel von absenkbaren Sattelstützen, die über eine eigene, nicht demontierbare Lenkerklemmung verfügen, an der Lenkerklemmung unserer DIRETTISSIMA zu befestigen.

 

Für die DIRETTISSIMA sind Schalthebel-Interfaces für SRAM, Shimano I-Spec 1 sowie I-Spec 2 erhältlich.

 

Diese werden an die bestehende Schelle mit der bestehenden Schraube montiert. Diese wird jedoch hier von unten eingeschraubt. Es fallen keine Zusatzteile an. Sie können diese Adapter also auch nachträglich erwerben, ohne Teile doppelt kaufen zu müssen.

 

Das SRAM Interface ist flipfloptauglich und ausschließlich in schwarz eloxiert erhältlich. Wir empfehlen, bei Montage an der DIRETTISSIMA die lenkerinnere Montageposition des Schalthebels zu verwenden.

 

             

 

Die Interfaces für Shimano I-Spec 1 sind ausschließlich in schwarz eloxiert erhältlich. Dieser Adapter ist flipfloptauglich und kann sowohl rechts als auch links verwendet werden.

 

 

                     

 

Das I-Spec 2-Interface befindet sich derzeit in Produktion und ist voraussichtlich ab November 2016 erhältlich. 

 

 

Flüssigkeit:

 

DOT versus Öl?

 

Keine andere Frage beschäftigt die Bremsgemüter in Fachkreisen mehr als die Frage nach der Bremsflüssigkeit. Sie gleicht mehr einer religiösen Frage als einer technischen. 

 

Tatsache ist - und die Praxis beweist: Beides funktioniert!

 

Bei der DIRETTISSMA haben wir uns für Öl entschieden, aber nicht für irgendeines: Unser BIONOL by DANICO ist ein extrem hoch siedendes Pflanzenöl: 300° C - das ist höher als der Siedepunkt von DOT 5.1. Ergebnis: Noch höhere Sicherheit vor kochender Bremsflüssigkeit.

 

Weitere Vorteile von BIONOL sind: Es ist extrem dünnflüssig, es altert nicht, es greift den Lack nicht an und schont Mensch und Material. Durch die schmierende Wirkung des Öls wird das Bremsgefühl noch sahniger. Auch im Winter bei sehr niedrigen Temperaturen bleibt BIONOL dünnflüssiger als konkurrierende Mineralöle.

 

BIONOL ist das einzige biologisch abbaubare und wirklich unbedenkliche Medium. Es schmeckt nicht gut, wäre aber selbst für die Salatzubereitung verwendbar.

 

Im Ausgleichsbehälter der DIRETTISSIMA befinden sich 3 ml davon. Das ist mehr als bei allen anderen Bremsen des Marktes. So können Sie sicher sein, dass selbst bei bis auf die Trägerplatte abgefahrenen Bremsbelägen und total verschlissener Bremsscheibe immer noch volle Bremspower gewährleistet ist.

 

 

Bremsbeläge:

 

Im Vierkolbensattel der DIRETTISSIMA stecken weitverbreitete und nahezu überall erhältliche Beläge, nämlich diejenigen, die in den früheren Shimano XT Vierkolbenbremsen (Serie 755) und heute noch in Hope Vierkolbenbremsen verbaut sind. Wir empfehlen unseren organischen Testsieger-Bremsbelag Trickstuff 220 NG oder 220 NG+. Diese Belagsform gibt es aber auch bei allen anderen namhaften Bremsbelagsmarken: 

 

 

 

Herstellung:

 

Jedes einzelne Teil unserer Bremse ist CNC-gefräst und wird in Kleinserie von Hand montiert. 

Die Späne fliegen tatsächlich und nachprüfbar im Südschwarzwald. Anschließend werden die Rohteile zum benachbarten Eloxierer gebracht und in unseren 9 farbenfrohen Varianten veredelt. Die Eloxierung verhärtet die Oberfläche und macht sie kratz- sowie korrosionsresistenter - auch nach Jahren und vielen Fahrten durch Wind und Wetter sieht die Bremse frisch und leuchtend aus.

 

 

Renneinsatz:

 

Das Rennfahren liegt uns und unseren Produkten im Blut. Da wir teils selbst aktive bzw. ehemals aktive Rennfahrer sind, ist uns der Einsatz und der Support bei Wettkämpfen besonders wichtig. Dies ist nicht nur eine Frage der Ehre, sondern bedeutet auch in der Produktentwicklung und Qualitätssicherung wichtige Vorteile. Was im harten Renneinsatz hält und sinnvoll ist, bringt auch für unsere Kundschaft Vorteile. Deshalb befindet sich unsere Direttissima an verschiedenen Rädern unserer Rennfahrer Thorsten Wessel, Jakob Breitwieser, Tom Bölts, war auch mit dabei auf der 2015er Red Bull Rampage unter den Fingern von Tomas Zejda. Als neueste Prüfung musste die DIRETTISSIMA die komplette Megavalanche 2016 auf dem Rad von Deutschlands schnell(st)en Enduro-Piloten mitfahren. David Schmied war im Finale bester Deutscher mit Platz 23.

 

 

Direttissima-Bremspumpe als Tuningbauteil?

 

Das Übersetzungsverhältnis der Direttissima-Bremspumpe ist 17 Prozent  höher als bei einer Shimano Saint. Das bedeutet: Bei gleicher Handkraft ist die erzeugte Bremskraft eines Saint-Bremssattels also 17 Prozent stärker, wenn man ihn mit einer Direttissima-Pumpe kombiniert. Ähnliches gilt für die Magura MT5 und MT7. Das macht die Direttissima-Pumpe zum idealen Tuning-Partner für die genannten Bremssättel. Gerne beraten wir Sie, was wozu passt und wie Sie Ihre Bremse durch Verwendung einer Direttissima-Pumpe tunen können: Handkraft runter, Bremskraft rauf!

 

 

Preis:

 

Grundpreis (links oder rechts). Erhältlich in neun Farben. Mit Kevlar-Leitungen in Wunschlänge:
395,00 Euro / Stk


Direttissima-Bremspumpe als Tuningbauteil (links oder rechts). Erhältlich in neun Farben. Ohne Leitung, ohne Fitting. Leitungsanschluss: Übliches M8x0,75-Gewinde
175,00 Euro / Stk

 

Aufpreis Goodridge (Leitungsfarbe wählbar):
39,90 Euro / Seite

 

Preis Interface SRAM:
17,90 Euro / Stk

 

Preis Interface Ispec1:
17,90 Euro / Stk

 

Als besondere Beigabe liefern wir in einer dekorativen Holzbox mit Trinkflasche und Organspendeausweis.

 

Nicht enthalten im Grundpreis sind unsere Scheiben und Adapter. (Preise für diese sind in unserem Online-Shop zu finden)

 

Sie erhalten eine moderne Hightech-Bremse aus unserer Bremsenmanufaktur in Merzhausen vor den Toren Freiburgs. Jede einzelne Bremse wird speziell nach Ihren Wünschen aufgebaut, Leitungen abgelängt, sorgfältig befüllt und bis aufs letzte Luftbläschen perfekt von unseren Mechanikern entlüftet. Die Endabnahme einer jeden Bremse erfolgt durch den Chef oder den Entwicklungsingenieur persönlich.

 

 

Optionen (teilweise aufpreispflichtig):

 

  • Pumpengehäuse und Schelle erhältlich in Schwarz und Silber
  • Fingerhebel, Bremsattel, Ausgleichsbehälterdeckel erhältlich in Schwarz / Silber / Grau / Rot / Blau / Cannondale Green / Gold / Trickstuff-Orange / Violett *
  • Fittingfarben: Schwarz / Silber
  • Bremsscheibe in 140 / 160 / 180 / 203 mm
  • Bremsadapter für alle gängigen Standards (auch ultraleichte CNC-Versionen erhältlich)
  • Goodridge-Stahlflexleitung incl. drehbarem Fitting

 

Alle Farben* in der Übersicht sehen Sie hier:

 

 

 *Die Eloxalfarben unterliegen von Charge zu Charge geringen Schwankungen und können bei verschiedenen Teilen u.U. voneinander abweichen.

Auf dem Bild leider nicht zu sehen: Den Bremssattel gibt es, wie den Deckel und den Hebel, natürlich ebenfalls in der Farboption Gunmetal-Grey.

 

Und um die Korken knallen zu lassen, haben wir als Zusatz - begrenzt auf wenige Stück - die Farbe "Champagner" (nur für die Ausgleichsbehälterdeckel) im Programm.

 

 

 

 

Kundenbikes:

 

Immer wieder haben wir spannende Kombinationen, tolle Räder und schöne Aufbauten von unseren zahlreichen zufriedenen Kunden.

 

Diese lichten wir ab und präsentieren sie hier: http://www.trickstuff.de/de/press/index.php

 

 

Lieferzeit:

 

Die Nachfrage nach unseren Bremsen ist sehr viel größer, als wir zu hoffen gewagt haben. Das ist einerseits sehr erfreulich und bestätigt uns die Qualität unserer Produkte.

Andererseits heißt dies für unsere Kunden, dass die Lieferzeiten momentan lang sind und sich schwer abschätzen lassen.

Für die Direttissima muss derzeit mit einer Wartezeit von mindestens 3 Monaten ab Bestelleingang gerechnet werden.

 

 

Bestellbar ab März 2016 hier.